Springe zu Navigation | Suche | Inhalt | Seitenfuß
HRK HochschulrektorenkonferenzProjekt nexus
Konzepte und gute Praxis für Studium und Lehre

Glossar

Glossar

alle Einträge A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
< zurück Seite 1 Seite 2 Seite 3 weiter >
Akademischer Mittelbau
Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Dozentinnen und Dozenten an Universitäten
Akkreditierung
Zeitlich begrenzte formelle Anerkennung von Studienprogrammen, von hochschulinternen Qualitätssicherungssystemen oder von privaten Hochschulen im Rahmen eines geregelten Verfahrens.
Akkreditierungsagentur
Eine
Akkreditierungsrat
Der Akkreditierungsrat organisiert das System der Qualitätssicherung in Studium und Lehre durch Akkreditierung von Studiengängen.
An-Institut
Forschungsrichtung, die organisatorisch und rechtlich unabhängig, allerdings an eine Universität angegliedert ist.
anabin
Die Datenbank stellt Informationen zur Bewertung ausländischer Bildungsnachweise bereit und unterstützt Behörden, Arbeitgeber und Arbeitnehmer sowie Privatpersonen, eine ausländische Qualifikation in das deutsche Bildungssystem einzustufen.
Anerkennung
Anerkennung bezeichnet die Feststellung des Wertes einer (ausländischen) Bildungsqualifikation.
Anrechnung
Individuelle, pauschale oder kombinierte Anrechnung von gleichwertigen Kenntnissen und Fähigkeiten, die außerhalb des Hochschulwesens erworben wurden.
Arbeitsaufwand
siehe Workload
Bachelorabschluss
Der Bachelor ist der erste wissenschaftliche und berufsbefähigende Hochschulabschluss.
Bachelorarbeit
Die Bachelorarbeit stellt den obligatorischen Abschluss des Bachelorstudiums dar und ist am Ende des Studiums anzufertigen.
Bachelorstudiengang
Bachelorstudiengänge legen wissenschaftliche Grundlagen und vermitteln neben der wissenschaftlichen (Fach-)Kompetenz auch Methodenkompetenz, Selbst- und Sozilakompetenzen sowie berufsfeldbezogene, überfachliche Qualifikationen.
BAföG
Unterstützung von jungen Erwachsenen während ihrer Schul- und Studienzeit.
Beschäftigungsfähigkeit
Beschäftigungsfähigkeit von Hochschulabsolventen bedeutet, dass diese auf Basis wissenschaftlicher Bildung (fachliche und überfachliche Kompetenzen sowie berufsfeldbezogene Qualifikationen) eine qualifizierte Beschäftigung aufnehmen.
Bologna-Prozess
Der Bologna-Prozess wurde mit der gemeinsamen Erklärung „Der Europäische Hochschulraum“ von den für das Hochschulwesen zuständigen Ministern aus 29 europäischen Staaten am 19. Juni 1999 in Bologna begonnen.
Diploma Supplement
Das Diploma Supplement ist eine englischsprachige Zeugnisergänzung mit einheitlichen Angaben zur Beschreibung von Hochschulabschlüssen.
Diversität
Der Begriff Diversität im Studium bezieht sich auf die vielfältigen sozialen, ökonomischen und kulturellen Hintergründe von Studierenden.
Duales Studium
Das Duale Studium wurde in Anlehnung an die duale Berufsausbildung entwickelt und zeichnet sich durch eine sehr enge Verzahnung von wissenschaftlicher Ausbildung und ins Studium integrierten Praxisphasen in Unternehmen aus.
Durchlässigkeit
Eine erhöhte Durchlässigkeit zwischen akademischer und beruflicher Bildung ist ein wichtiges Element des lebensbegleitenden Lernens.
E-Learning
-
alle Einträge A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
< zurück Seite 1 Seite 2 Seite 3 weiter >