Das Projekt ist nexus ist seit dem 30. April 2020 abgeschlossen. Alle Informationen und Texte entsprechen dem Stand zum Projektende und werden nicht weiter aktualisiert.

Kompetenzorientierung an Hochschulen umsetzen – Zusammenhang zwischen Persönlichkeitsentwicklung und Kompetenzförderung aus neurowissenschaftlicher Sicht

Christiane Fitzke, Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen

zum Poster

Abstract: Ausgangspunkt der Überlegungen war die Entwicklung eines Konzeptes zur Förderung von Lern- und Arbeitstechniken in der Studieneingangsphase. Diese sollen nicht nur als Techniken vermittelt, sondern, im Sinne einer Psychoedukation, in Zusammenhang mit neurowissenschaftlichen Erkenntnissen gestellt werden. Die Förderung überfachlicher Kompetenzen findet vornehmlich außercurricular statt und wird nicht in erwartetem Maße seitens der Studierenden angenommen. Diese Kompetenzen sind jedoch Voraussetzung für ein erfolgreiches Studium, als Persönlichkeitsbildung zu verstehen und sind Lehrauftrag für Hochschulen (vgl. Leiber 2016). Deshalb wird vorgeschlagen, die Förderung in das Curriculum zu integrieren und bereits bei der Studiengangentwicklung zu berücksichtigen.

Wenn überfachliche Kompetenzen in oben genannten Sinne vermittelt werden sollen, ist auch über die Förderbarkeit dieser Kompetenzen nachzudenken. Zu diesem Zweck wurden für das erfolgreiche Bestehen eines Studiums die an Hochschulen zu fördernden Kompetenzen im Sinne einer Persönlichkeitsbildung und die Kompetenzen, die für eine Berufstätigkeit notwendig sind, miteinander verglichen und Überschneidungen identifiziert. Die aus diesem Vergleich gewonnenen überfachlichen Kompetenzen werden in Zusammenhang mit dem Vier-Ebenen-Modell der Persönlichkeit (vgl. Roth 2017) dargestellt. Ziel ist es zunächst, zu ergründen, welche Kompetenz auf welcher Ebene im Persönlichkeitsmodell einzuordnen und in welchem Maße diese förderbar ist.

Die Grundlagen wurden in einer Masterarbeit entwickelt und von Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth mit „sehr gut“ bewertet. Die Plausibilität dieser Gedanken soll auf der Tagung diskutiert werden, um auf dieser Grundlage die Möglichkeit der Förderung zu erarbeiten.

Kontaktdaten:
Christiane Fitzke
Limburgweg 5
72622 Nürtingen
Tel.: 0157-7522 1077
E-Mail: christiane.fitzkehfwu.de