Das Projekt ist nexus ist seit dem 30. April 2020 abgeschlossen. Alle Informationen und Texte entsprechen dem Stand zum Projektende und werden nicht weiter aktualisiert. Mit dem Themenbereich Anrechnung und Anerkennung befasst sich das aktuelle HRK-Projekt MODUS.

Workshop 4: Kompetenzorientierte Studiengangsgestaltung

Impulsvortrag: Dr. Birgit Szczyrba, Technische Hochschule Köln

Lernergebnisse sind die Basis für Anerkennung im Ausland erworbener Studienleistungen und die Anrechnung außerhochschulisch erworbener Kompetenzen. Eine kompetenzorientierte Studienganggestaltung setzt einen modularen Aufbau mit klar beschriebenen Lernergebnissen voraus und unterstützt damit den Anerkennungs- und Anrechnungsprozess erheblich. 

Nachdem Frau Dr. Szczyrba von der Technischen Hochschule Köln den Prozess einer sehr systematischen kompetenzorientierten Studienganggestaltung vorstellte, hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der ersten von zwei Workshop-Phasen die Gelegenheit, sich zu der Frage auszutauschen, wie die Lernergebnisse der Studiengänge an Ihrer Fakultät oder Hochschule entwickelt werden. Es zeigte sich, dass die Wege zu Lernergebnissen zu kommen, sehr vielfältig sind: von dem Professor/der Professorin, der/die keine Lernergebnisse bzw. selbige mit oder auch ohne Hilfe formuliert über Hochschulen mit einem hohen Anteil an Lehramtsstudiengängen, in den Fachdidaktiker/innen die Lernergebnisse beschreiben bis zu Fakultäten, die externe Partner befragen oder qua Benchmarking zu Lernergebnissen kommen. Die Fragestellungen und Ergebnisse der zweiten Workshop-Phase finden Sie in der Fotodokumentation.

Insgesamt wurde der Bedarf nach vertieften und systematischen Kenntnissen zur kompetenzorientierten Gestaltung von Studiengängen sichtbar. Wie Anrechnung und Anerkennung dabei mitgedacht werden können, wurde indes in den Arbeitsgruppen gut abgebildet.