European Standards and Guidelines (ESG)

Die „Standards and Guidelines for Quality Assurance in the European Higher Education Area“, kurz „European Standards and Guidelines (ESG)“ sind Standards und Leitlinien für die interne und externe Qualitätssicherung im Hochschulbereich und wurden auf der Bergen-Konferenz (2005) von den europäischen Bildungsministern verabschiedet.

Sie setzen Standards für die hochschulinterne Qualitätssicherung, für externe Verfahren der Qualitätssicherung sowie für die Qualitätssicherungsagenturen und dienen als Orientierung für die Bereiche, die einen wesentlichen Einfluss auf die Qualität des Studienangebots und der Lernumgebungen im Hochschulbereich haben.

In Deutschland orientieren sich die Programm- und Systemakkreditierung, die Akkreditierung der Agenturen sowie die Arbeit des Akkreditierungsrats an den ESG. Sie dienen den Hochschulen und Qualitätssicherungsagenturen als Referenzrahmen für interne und externe Qualitätssicherungssysteme im Hochschulbereich und werden vom European Quality Assurance Register (EQAR) genutzt, das ein Verzeichnis aller Qualitätssicherungsagenturen führt, die nachweislich ESG-konform arbeiten.

Auf der Konferenz der europäischen Bildungsminister in Jerewan (2015) wurde u.a. die überarbeitete Fassung der ESG verabschiedet.

Ergänzendes Material: Siehe auch: Kategorien: Zurück zur Liste