Kompetenzorientiertes Prüfen (Mannheim)

Kompetenzorientiertes Prüfen

26. Februar 2016 - Mannheim

Prüfungen sind Kernelement und Spiegel guter Lehre. Studierenden dienen Prüfungen wesentlich zur Überprüfung ihres Lernfortschritts, beeinflussen das Lernverhalten und entscheiden über den formalen und inhaltlichen Studienerfolg. Lehrenden geben Prüfungen eine Rückmeldung über den Erfolg ihrer Veranstaltungen und liefern Hinweise für Verbesserungen, indem sie mit Hinblick auf die angestrebten und tatsächlich erreichten Lernergebnisse dabei helfen, den Lehrstoff gegebenenfalls neu zu strukturieren oder andere Lehrformen zu nutzen.

Eines der zentralen Ziele der Bologna-Reform ist die Fokussierung auf kompetenzorientierte Lehre. An sie sowie an die Modularisierung von Studiengängen ist die Auseinandersetzung mit der Prüfungspraxis unmittelbar gekoppelt. Prüfungsaufgaben und -formen erfüllen nur dann den Anspruch der Kompetenz­orientierung, wenn sie eng auf die angestrebten Lernergebnisse abge­stimmt sind. Ziel kompetenzorientierter Prüfungen sollte sein, dass Studierende nachweisen, über diejenigen fachlichen und überfachlichen Kompetenzen zu verfügen, die es ihnen ermöglichen, in komplexen Handlungssituationen zu agieren.

Viele deutsche Hochschulen tragen der zentralen Bedeutung von Prüfungen für die kompetenzorientierte Lehre bereits Rechnung, indem sie ihre diesbezüglichen Verfahren und Formate angepasst haben. Andere Hochschulen suchen Anregungen und Austausch zu diesen Themen.

An dieser Stelle setzte die Tagung des Projekts nexus in Mannheim an: Sie zeigte Beispiele guter Praxis des kompetenzorientierten Prüfens auf und beförderte so das didaktische Gespräch zu diesem Thema. In Form von Impulsvorträgen, Plenumsdiskussionen und fachspezifischen Workshops konnten die rund 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr Wissen über kompetenzorientierte Prüfungsformate vertiefen und sie in ihrer Vielfalt diskutieren.


Vortragsfolien, Reflexionen & Abstracts

Workshops

Workshops

Workshop "Geisteswissenschaften"
Reflexion: PD Dr. Johannes Bauer, TUM School of Education

Workshop "Ingenieur­wissenschaften"
Impuls & Reflexion: Prof. Dr. Jutta Abulawi & Sabine Rasch,
Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Workshop "Medizin- und Gesundheits­wissenschaften"
Impuls & Reflexion: Prof. Dr. Ursula Walkenhorst, Universität Osnabrück

Workshop "Wirtschafts­wissenschaften"
Impuls & Reflexion: Prof. Dr. Niclas Schaper, Universität Paderborn

Podium: Faires Prüfen aus studentischer Sicht

Podium: Faires Prüfen aus studentischer Sicht

Abstract: Felix Caspari,
Fachschaft Maschinenbau, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Abstract: Svenja Swadlo,
Zentrum für Medizinische Lehre der Ruhr-Universität Bochum

Abstract: Jannik Jackenholz,
stv. Sprecher der Fachschaft BWL, Universität Mannheim


Fotos: Projekt nexus


Themenfelder
Newsletter

Strahlend leuchtende Neuigkeiten zu den nexus-Themen im Newsletter.

Kontakt
Margrit Mooraj

Projektreferentin Ingenieur­wissenschaften

moorajnospam-hrk.de

0049/(0)228/887-105

Kontaktdaten
Dr. Christina Preusker

Projektreferentin Wirtschafts­wissenschaften

preuskernospam-hrk.de

0049/(0)228/887-195

Kontaktdaten
Christian Schmollinger

Referent Medizin und Gesundheitswissen- schaften

schmollingernospam-hrk.de

0049/(0)228/887-202

Kontaktdaten
Gabriele Hentschel

Sachbearbeiterin RT Wirtschafts­wissenschaften

hentschelnospam-hrk.de

0049/(0)228/887-191

Kontaktdaten