nexus-Jahrestagung 2014 "Europäische Studienreform 2.0 – Flexibilisierung, Mobilität und Individualisierung"

Die europäische Studienreform ist an einer neuen Gelenkstelle angekommen, sagte Holger Burckhart, HRK-Vizepräsident für Lehre, Studium, Lehrerbildung und Weiterbildung, bei der Eröffnung der Jahrestagung des Projekts nexus an der Technischen Universität Berlin. Es gehe darum, so Burckhart, die Chancen zu nutzen, die Bologna zur Gestaltung von individuellen Studienverläufen böte.

„Die europäische Studienreform ist der richtige Ansatz, um sich Herausforderungen zu stellen, mit denen sich die deutschen Hochschulen konfrontiert sehen“, erklärte Burckhart. Dazu zählten rasch steigende Studierendenzahlen, die Neuausrichtung von Lehre, Lernen und Prüfen sowie zunehmend differenzierte Erwartungen der Studierenden an Studienangebote und -bedingungen.

Bei der zweitägigen Konferenz diskutierten gut 250 Expertinnen und Experten aus den Hochschulen Herausforderungen und Modelle zu Themen wie etwa die Verbesserung der studentischen Mobilität oder Flexibilisierung durch Teilzeitmodelle.

Tagungsdokumentation

Tagungsdokumentation

Die Dokumentation der Jahrestagung 2014 des HRK-Projekts nexus umfasst :