Hochschulen öffnen

Hochschulen öffnen. Flexible Studienangebote gestalten. Qualität sichern.

8.6.2011 Berlin

Hochschulen öffnen. Flexible Studienangebote gestalten. Qualität sichern: Diese Herausforderungen werden im Kontext der Diskussion um „Durchlässigkeit“ zur beruflichen Bildung an Hochschulen gestellt. Dabei geht es auf der einen Seite darum, dem häufig thematisierten Fachkräftebedarf zu begegnen, auf der anderen Seite individuelle Bildungschancen zu erweitern. Diese Anforderungen erfordern eine Weiterentwicklung flexibler Studienangebote: berufsbegleitend, dual und Teilzeit.

Um die Hochschulen bei der Entwicklung durchlässigkeitsorientierter Studienangebote zu unterstützen, hat die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) mit Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) im Projekt "nexus — Konzepte und gute Praxis für Studium und Lehre" einen Schwerpunkt auf diesen Bereich gelegt.

Die Tagung bot Hochschulvertretern einen Rahmen, an Hand guter Praxisbeispiele durchlässige Studienangebote zu diskutieren, sich über mögliche Ansätze zur Umsetzung und der Qualitätssicherung solcher Studienangebote in den jeweiligen Fachkulturen auszutauschen.