Kreativ sein, Schreiben, Präsentieren

30. September 2016

Selbst- und Zeitmanagement, Literaturrecherche und Zitieren von Quellen, Kreativitäts- sowie Präsentationstechniken und natürlich das Einmaleins zur inhaltlichen und formellen Gestaltung einer Hausarbeit.

Dies und mehr lernen BWL-Studierende im Erstsemesterkurs „Methodik, Systematik & Präsentation“ an der Hochschule Mainz. Bis zum Wintersemester 2015/2016 wurde die Vorlesung von jeweils einem oder zwei Dozierenden verantwortet. Mit dem Sommersemester 2016 hat die Hochschule im Studiengang „Bachelor Betriebswirtschaftslehre Vollzeit“ ein neues System eingeführt: Die Dozierenden wechseln im Wochenrhythmus und sind Expertinnen und Experten des jeweiligen Fachgebiets. Neben dem inhaltlichen Mehrwert für die Studierenden lernen diese so auch unterschiedliche Dozentinnen und Dozenten der Hochschule mit unterschiedlichen Veranstaltungstypen und Vortragsstilen kennen.

Die Studierende schließen das Modul mit der (in den meisten Fällen) ersten Hausarbeit in ihrem Studium und der Präsentation ihres Themas ab. Entsprechend dem Schreibprozess erlernen die Studierenden diverse Kreativitätstechniken zur Themen- und Inhaltsfindung und haben eine Literaturliste und ein Exposé zu erstellen. Die Auseinandersetzung mit Präsentationstechniken bereitet sie auf ihre Präsentation am Ende der Veranstaltung vor.

Über den gesamten Veranstaltungsverlauf führen die Studierenden ein e-Portfolio – digital, selbstverständlich. Ihnen werden hier verschiedene unterstützende Tools wie beispielsweise „Evernote“, „remember the milk!“ oder „Wunderlist“ vorgestellt. Welches Tool die Studierenden verwenden, bleibt ihnen selbst überlassen.

Eine Weiterentwicklung des Ansatzes sieht auch die Verbreiterung digitaler Vorlesungsinhalte vor. Bereits jetzt ist die Veranstaltung intensiv über die digitale Lernplattform der Hochschule für die einzelnen Gruppen mit Materialien, Hinweisen und teilweisen mit Videos begleitet.