Das Projekt ist nexus ist seit dem 30. April 2020 abgeschlossen. Alle Informationen und Texte entsprechen dem Stand zum Projektende und werden nicht weiter aktualisiert.

Fachhochschule Bielefeld

Technik erleben durch die bewegenden Erfindungen Leonardo da Vincis

24. Juli 2017

In der Auseinandersetzung mit Leonardo da Vincis Kreativität und Phantasie, seinen Schriften und insbesondere seinen Maximen (z.B. "Mutig Grenzen überschreiten!" oder "Einen langen Atem haben!") – die heute mehr denn je von Bedeutung sind – nähern sich die Studierenden des Fachbereichs Ingenieur­wissenschaften und Mathematik der FH Bielefeld dem Genie Leonardo da Vinci an: Sie adaptieren fast unbewusst seine Methoden und kreieren mit viel Enthusiasmus, Begeisterung und oft unermesslichem Einsatz die Umsetzung von Leonardos Ideenskizzen. Es entstehen funktionierende Modelle, an denen Menschen allen Alters die genialen Erfindungen des Künstleringenieurs ausprobieren und die grundlegenden technischen Prinzipien begreifen können.

Die Studierenden nutzen alle geistigen Freiräume für kreative "Höhenflüge", geben sich also schrankenloser Ideenfindung hin und wenden dabei moderne, digitale Werkzeuge und Methoden wie z.B. Rapid Prototyping, 3D-Konstruktion und -simulation an.

Das Projekt ist eine ideale Kombination von Wissenschaft, Kunst- und Kulturauseinandersetzung, die auch auf Kreativitäts- und Phantasie-Prägung, Technik-Schulung und -Umsetzung sowie Praxis-Realisierung im Ingenieurstudium abzielt. Dem didaktischen Konzept liegt das Forschende Lernen im Projektformat zugrunde. Ein wesentliches Motivationsmoment dieses Beispiels: Die geschaffenen Modelle bilden die deutschlandweit und international nachgefragte und vielfach in Museen ausgestellte Sammlung „Leonardo – Bewegende Erfindungen“.

www.leonardo-bewegende-erfindungen.de