Universität Rostock

Studium Optimum - Mission (IM)Possible

5. September 2013

Um die Curricula und die Studienqualität zu verbessern, setzt die Universität Rostock auf den Einfallsreichtum der eigenen Studierenden, Lehrenden und Verwaltungsmitarbeiter. Diese sind im Rahmen des Wettbewerbs „Studium Optimum - (IM)POSSIBLE“ dazu aufgerufen, Verbesserungsvorschläge zu Studium und Lehre zu machen. Zur Umsetzung der besten Ideen stellt die Universität zwei Millionen Euro aus dem Projektes „QualitätsDialog“ zur Verfügung.

„Der hochdotierte Wettbewerb Studium Optimum bietet die Chance, bisher vielleicht Unmögliches möglich zu machen. Denn die Universität Rostock sieht sich als lernende Organisation, die durch den Wettbewerb den notwendigen Perspektivwechsel vom Lehren zum Lernen bekräftigt und zum Mitgestalten von Studium, Lehre und Weiterbildung aufruft“, erklärt Prof. Dr. Stefan Göbel, Prorektor für Studium, Lehre und Evaluation der Universität Rostock und Projektverantwortlicher. 

Über das Projekt QualitätsDialog investiert die Universität Rostock mit Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung in den nächsten fünf Jahren 10 Millionen Euro in die weitere Verbesserung von Studium und Lehre. 

Weitere Informationen gibt es hier.