Hochschule Bochum - University of Applied Sciences

Projektsemester „Park and Charge“

13. Dezember 2018

Die Hochschule Bochum hat eine curriculare Variante zur Förderung in der Studieneingangsphase eingeführt: Das Projektsemester „Park and Charge“ richtet sich vorwiegend an Studierende in den ersten Semestern aus den Fachbereichen Bau- und Umweltingenieurwesen, Elektrotechnik und Informatik, Geodäsie und Mechatronik und Maschinenbau. Die Studierenden können sich im Verlauf ihres Bachelorstudiums frei für die Teilnahme entscheiden, wobei primär ist das zweite Semester adressiert ist.

Im Mittelpunkt steht ein interdisziplinäres Projekt, in dessen Rahmen eine Lösung im Bereich Ladeinfrastruktur/ Elektromobilität gefunden werden soll. Das Projektsemester bietet dabei ein verzahntes Curriculum mit variierenden Lehr- und Lernformaten (Gruppenarbeit, interaktive Vorlesung, Selbststudium, E-Learning-Komponenten, Laborarbeit, Schlüsselqualifikationstraining, Portfolioarbeit und Tutorien. Neben der Vertiefung fachlicher Inhalte und methodischer Kenntnisse sollen so auch Autonomie, Selbstreflexion und Teamfähigkeit verbessert werden.

Adressiert werden zudem Problemschwerpunkte wie fehlende Mathematikkenntnisse, mangelnder Schreibkompetenz und fehlender Fähigkeiten zur Selbstorganisation. Es sollen frühe Studienabbrüche sowie studienbegleitendes „Prokrastinationsverhalten“ verhindert werden.

Formal gesehen verlängert sich das Studium für die bereits eingeschriebenen Teilnehmenden um ein Semester. Bei erfolgreicher Teilnahme kann jedoch die Mathe-1-Klausur im Freiversuch geschrieben werden, zudem werden die Präsentations- und Portfolioarbeiten im Fachstudium über Schlüsselkompetenzmodule akkreditiert.

Offen für externe Teilnehmerinnen und Teilnehmer
Eine Besonderheit des Bochumer Modells: Das Projektsemester ist auch für externe Teilnehmerinnen und Teilnehmer (z.B. Abiturientinnen und Abiturienten, Handwerksmeisterinnen und -meister) geöffnet, um neue Impulse für die Gruppenarbeit zu generieren und um Interesse an einem Ingenieursstudium an der HS Bochum zu wecken - erbrachte Leistungen können dann bei Studienbeginn angerechnet werden.

Die bislang einmalige Durchführung mit relativ kleiner Gruppengröße im Sommersemester 2018 lässt noch keine Folgeabschätzung zu. Das Projekt wird aber durch engmaschige, begleitende Beratung und Diagnostik gestützt, die sowohl personenzentrierte Interventionsoptionen, als auch curriculare Optimierungspotentiale und didaktische Erkenntnisse im Blick ha

Die Ansprache externer Teilnehmerinnen und Teilnehmer hat sich ersten Durchlauf schwierig gestaltet (terminliche Konflikte mit Abiturzeiten, heterogene Ausgangssituationen) die Kontaktaufnahme soll jetzt durch eine differenzierte Kommunikationsstrategie optimiert werden.

Das Projekt wird aktuell vollständig über Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Bund-Länder-Programm Qualitätspakt Lehre durchgeführt

www.hochschule-bochum.de/pac/