Europa-Universität Flensburg
Fachhochschule Kiel
Technische Hochschule Lübeck
Fachhochschule Westküste, Hochschule für Wirtschaft und Technik

Projekt LINAVO: Mehr beruflich Qualifizierte für ein Studium gewinnen

22. März 2014

Logo "Projekt LINAVO"

Mehr beruflich Qualifizierte für ein Studium gewinnen – zu diesem Zweck haben sich die Fachhochschulen Lübeck, Kiel, Westküste und die Universität Flensburg im Verbundprojekt LINAVO – kurz für "Lernen im Netz, Aufstieg vor Ort“ zusammengeschlossen.

Dazu entwickeln und implementieren die Hochschulen des Projektkonsortiums acht berufsbegleitende Online-Studiengänge und schaffen dazu hochschulübergreifende Plattformen und Standards für Didaktik und Technik des digitalisierten Studiums, für Zugang und Anrechnung vorhandener Kompetenzen, sowie für Kommunikation und zielgruppenspezifische Beratung.

Mit diesem Vorhaben wollen die am Projekt beteiligten Hochschulen das lebenslange Lernen für den Hochschulstandort Schleswig-Holstein profilbildend so etablieren, dass die Studierenden im Rahmen des lebenslangen Lernens nicht nur ihre Potentiale voll entfalten können, sondern auch, dass der Bedarf der regionalen Wirtschaft an akademisch qualifizierten Fach- und Führungskräften langfristig gedeckt werden kann.

Die Studiengänge orientieren sich inhaltlich sowohl an den Bedarf der Wirtschaft des Landes als auch an den wissenschaftlichen Profilen der Hochschulen. Das Projekt baut auf positive Erfahrungen im Hochschulverbund „Virtuelle Fachhochschule“ auf, der seit mehr als zehn Jahren in einem länderübergreifenden Verbund berufsbegleitende Online-Studiengänge anbietet.

Im Rahmen von LINAVO wird unter Federführung der FH Lübeck eine vollständig neue technische Infrastruktur für die Entwicklung kompetenzorientierter Online-Module erstellt, die neben der technischen Umsetzung auch die didaktische Modellierung kompetenzorientierter Szenarien berufsbegleitenden Studierends umfasst.

Weiter werden, koordiniert von der FH Kiel, im Projekt Verfahren für die Entwicklung und Implementierung hochschulübergreifender Methoden für die Anrechnung vorhandener formal und informell erworbener Kompetenzen einheitliche, transparente Standards entwickelt. Den Ausgangspunkt dieser Methodik bildet die Erstellung von Curricula, die den erforderlichen Raum für die Anrechnung beruflich erworbener Kompetenzen schaffen und so eine Anrechnung systematisch ermöglichen.

Weitere Komponenten wie die gemeinsame Beratung Studieninteressierter, die Schaffung gemeinsamer administrativer Ebenen zum Studiengangsbetrieb und die gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit ergänzen das Projekt auf dem Weg in eine nachhaltige Struktur.

LINAVO wird vom BMBF im Rahmen des Wettbewerbs "Offene Hochschulen - Aufstieg durch Bildung" gefördert.

Weitere Informationen: Projektposter (Stand 2011)