Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Potenziale kultureller Vielfalt fördern

14. August 2013

Die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) fördert im Rahmen ihres Diversity Managements die vielfältigen Chancen und Potenziale, die unterschiedliche kulturelle Orientierungen mit sich bringen, und bietet ein umfassendes Beratungs-,Weiterbildung- und Vernetzungsprogramm für Studierende und weitere Zielgruppen an.

  • Um die Studierenden mit Migrationshintergrund, die ihre Hochschulzugangsberechtigung in Deutschland erworben haben, beim Einstieg und im Studienverlauf zu unterstützen, ist eine zielgruppenspezifische Anlaufstelle mit einem breiten Spektrum an Angeboten entwickelt und eingerichtet wurden.
  • Die „Kontakt- und Kompetenzstelle Interkultur“ ist eine Anlaufstelle für Studierende mit Migrationshintergrund mit vielfältigen  Angeboten zur Schulung von wissenschaftlichen, sprachlichen und interkulturellen Kompetenzen. Mit adressatengerechten Maßnahmen werden die Potenziale von Studierenden mit Migrationshintergrund gezielt gefördert und ihr Studienerfolg unterstützt.
  • Der ECTS-Kurs „Wissenschaftssprache Deutsch: Stärkung der schriftlichen und mündlichen Fähigkeiten im Kontext von Mehrsprachigkeit“ vermittelt zentrale studienrelevante Kompetenzen mit dem besonderen Schwerpunkt, die interkulturellen Lern- und Kommunikationsstile der Studierenden einzubeziehen.
  • Neben dem Informations- und Beratungsangebot rund um das Thema Studium und Interkulturalität werden Angebote in den Bereichen: Kompetenzförderung, interkulturelle Kontakte und Vernetzung sowie Veranstaltungen und Projekte realisiert, in denen die Studierende sich engagieren und dabei ihre interkulturellen Potenziale einbringen können.
  • Unter Federführung des Arbeitskreises „Gender und Diversity in der Lehre“ vermitteln hochschuldidaktische Fort- und Weiterbildungen Lehrenden interkulturelle Kompetenzen im Umgang mit vielfältig zusammengesetzten Arbeits- und Lerngruppen, differenten Bildungserfahrungen, verschiedenen Lern- und Arbeitsstilen sowie Unterschieden im interpersonalen Kontakt zwischen Dozierenden und Studierenden. Ein Produkt des Arbeitskreises ist der praxisorientierte Leitfaden für Lehrende „Empfehlungen zur Förderung einer gender- und diversitätssensiblen Lehr- und Lernkultur“ .

Weiterführende Informationen: www.gender-und-diversity.fau.de/diversity-management/