Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, University of Applied Sciences

Peer Coaching - Lehre gemeinsam entwickeln

5. Oktober 2017

Die Hochschule Hochschule Bonn-Rhein-Sieg möchte den offenen Dialog über Lehre fördern. Als ergänzende Perspektive zur studentischen Sicht auf die Lehre fördert sie daher das kollegiale Feedback durch das Peer Coaching Programm.

Das studentische Feedback zur Lehre wird an nahezu allen Hochschulen systematisch erhoben und  bleibt oft die einzige Quelle formalen Feedbacks für die Lehrenden. Hier eine ergänzende Perspektive zu schaffen, die den Lehrenden konkretes Feedback und Unterstützung zur Weiterentwicklung ihrer Lehre bietet, ist Ziel des Projektes.
Das offene Konzept bietet Peer-Coaching-Tandems oder Gruppen von bis zu fünf Lehrenden einen Rahmen für eine strukturierte Reflexion und Konversation über Lehre mit ihren Kolleginnen und Kollegen. Sie besuchen sich gegenseitig in ihren Lehrveranstaltungen und geben sich Rückmeldung und tauschen Wissen, Erfahrungen und Ideen aus. 
Die Hochschule bietet im Rahmen des Peer-Coachings Unterstützung durch externe professionelle Coaches und stellt Begleitmaterialien zur Verfügung. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, die externen Coaches, die eine entsprechende Coaching-Qualifikation sowie hochschuldidaktische Expertise mitbringen, in die Hospitation und gegenseitige Beratung einzubeziehen. In besonderen Fällen ist ein dem Peer Coaching nachgeordnetes Einzelcoaching mit den externen Coaches möglich.

In der Pilotphase haben sich bereits 39 Lehrende der Hochschule zum Peer Coaching angemeldet. Dabei entstanden 14 Lehrendenteams, davon mehr als die Hälfte bestehend aus Mitgliedern unterschiedlicher Fachbereiche und unterschiedlicher Lehrendengruppen.
Das Projekt wird fortlaufend weiterentwickelt. Dazu werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu Rahmenbedingungen, den konkreten Coaching-Erfahrungen, den externen Coaches, den Begleitmaterielaien, aber auch zu Ihren persönlichen Erfahrungen mit dem Peer Coaching befragt.

Die Erkenntnisse aus dem Peer Coaching fließen zurück in andere Projekte und Strukturprozesse, wie beispielsweise das Programm zur Tutorenqualifizierung oder das Neuberufenenprogramm. Ebenso wurden bei der Evaluation oder Planung anderer Qualitätsentwicklungsprojekte entdeckte Aspekte in die Gestaltung des Peer Coachings mit einbezogen.

www.h-brs.de/peer-coaching