Karlsruher Institut für Technologie
Universität Stuttgart

MINT-Kolleg Baden-Württemberg

24. August 2017

Die MINT-Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik gelten allgemein als schwierig, die Abbruchquoten sind hoch. Hier setzt das MINT-Kolleg Baden-Württemberg an. Die Verbundeinrichtung des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und der Universität Stuttgart wurde mit dem Ziel gegründet, Studieninteressierte und Studierende beim Übergang von der Schule an die Hochschule zu unterstützen. Um Studieninteressierten eine optimale Vorbereitung zu ermöglichen, steht die Einrichtung in engem Austausch mit den Gymnasien in Baden-Württemberg und mit den Fakultäten der MINT-Fächer an beiden Hochschulen.

Kursangebot: Orientierung, Vorbereitung, Begleitung
Das MINT-Kolleg hat ein umfangreiches Kursprogramm im Bereich der Studienorientierung, -vorbereitung und -begleitung entwickelt. Mit intensiver Beratung und Online-Assessments können sich Studieninteressierte und Studierende vor dem Studium orientieren. Das vorbereitende Angebot unterstützt sie dabei, MINT-Grundlagenkenntnisse aufzufrischen und zu vertiefen.

Begleitende Kurse helfen Studierenden während des Semesters bei der Auffrischung und Nachbereitung von Vorlesungsstoff. Aufbau- und Prüfungsvorbereitungskurse bieten in der vorlesungsfreien Zeit Unterstützung bei der Aufarbeitung von Klausurthemen. Für punktuell auftretende Lernschwierigkeiten hat das MINT-Kolleg ferner ein flexibles Angebot entwickelt: die MINT-Helpdesks bzw. der Offene Lernraum.

Die Angebote im Einzelnen:

  • Studienorientierende Maßnahmen (Online-Test, Beratung)
  • Studienvorbereitende Maßnahmen (Beratung, Propädeutika, Kurse für Studieninteressierte, Vorkurse).
  • Studienbegleitende Kurse in den ersten Semestern (Semesterkurse, Prüfungsvorbereitungs- und Aufbaukurse)
  • Maßnahmen zur flexiblen Unterstützung (Helpdesk, Offener Lernraum)
  • Studienvorbereitende und -begleitende E-Learning-Maßnahmen, z.B. der Online-Brückenkurs Mathematik

Nachfrage und Feedback
Die Angebote des MINT-Kollegs werden sehr gut angenommen. Im Akademischen Jahr 2015/16 verzeichneten beide Standorte gemeinsam mehr als 10.000 Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer. Besonderen Zuspruch erfuhren die Vorkurse, die insgesamt 3.700 Studienanfängerinnen und -anfänger besuchten. Klausur- und Testergebnisse sowie Befragungen haben zudem ergeben, dass die Maßnahmen des MINT-Kollegs zu einem erhöhten Kompetenzerwerb und zu einem verbesserten Leistungsniveau führen. Rund 95% der Studierenden zeigten sich in Evaluationen im Hinblick auf das Erreichen der Lernziele (sehr) zufrieden mit den MINT-Kursen.

Förderung
Das MINT-Kolleg ist aus dem Programm „Studienmodelle individueller Geschwindigkeit“ des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (MWK) hervorgegangen und wurde im Rahmen dieses Programms (2011-2015) gefördert. Zurzeit (Stand 2017) erhält es eine Förderung im Rahmen des Landesprogramms „Strukturmodelle in der Studieneingangsphase". Darüber hinaus erhielt das MINT-Kolleg vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Förderzeitraum 10/2011-12/2015 über das Projekt „Qualitätspakt Lehre“ eine Förderung und wurde auch in eine Anschlussförderphase von 2016 bis Ende 2020 aufgenommen. Beide Universitäten haben inzwischen die Verstetigung der Einrichtung beschlossen und haben somit eine nachhaltige Struktur in der Studieneingangsphase geschaffen.

Weitere Informationen unter www.mint-kolleg.de