Hochschule Magdeburg-Stendal

Mentoring-Programm: von Studierenden für Studierende

29. Oktober 2013

An der Hochschule Magdeburg-Stendal unterstützen Mentorinnen und Mentoren die Erstsemester bei der Orientierung im Studium, der sozialen und fachlichen Integration in die Lehr-, Lern- und Studienkultur sowie in das studentische Leben.

Die Mentorinnen und Mentoren werden zum Semesterbeginn in einem Einführungsworkshop auf ihre Aufgaben vorbereitet. Dabei werden ihnen Aufgaben, Aufbau der Hochschule, interne und externe inhaltsbezogene Kontaktstellen sowie Fach- und Methodenwissen für ihren Einsatz vermittelt. Während des laufenden Semesters findet monatlich ein zweistündiger Reflexions- und Vertiefungsworkshop statt, der neben der Wissensvermittlung und Schulung der Sozialkompetenz, gleichzeitig auch eine Plattform für eine fachbereichsübergreifende Vernetzung der Mentorinnen und Mentoren bietet.

Zur Stärkung dieser Vernetzung unter den Studierenden sowie zur Kommunikation mit der Projektkoordination des Mentoring-Programms wird ein Moodle-Raum zur Online-Betreuung und Kommunikation genutzt. Die Qualifizierung wird vom Zentrum für Hochschuldidaktik und angewandte Hochschulforschung durchgeführt und bescheinigt.

Die Mentorinnen und Mentoren sind für die Studierenden Kontaktpersonen während des Studiums, organisieren kleine Events zur sozialen Integration der Erstsemester und erklären die impliziten Regeln des Studien- und Prüfungssystems aus "Insider-Sicht". Bei organisatorischen oder fachlichen Problemen im studentischen Alltag kennen sie die richtigen Anlauf- und Beratungsstellen.

Das Mentoring-Programm wurde erstmalig mit der Gründung des Zentrums für Hochschuldidaktik und angewandte Hochschulforschung im Wintersemester 2012/13 gestartet und wird im Rahmen des Qualitätspaktes Lehre durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Weitere Informationen hier.