Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

LongStI – Interprofessionelle Lehrkonzepte in Medizin und Gesundheits­wissenschaften

26. Oktober 2018

Die steigende Komplexität der Gesundheitsversorgung etwa durch die Zunahme an chronisch und/oder mehrfach erkrankten Patienten erfordert das komplementäre Zusammenspiel unterschiedlicher Professionen.

Um die Studierenden optimal auf diese spätere Anforderung im Berufsleben vorzubereiten, wurde an der Medizinischen Fakultät Freiburg im Rahmen des vom BMBF geförderten Projektes „Kompetenzorientiert lernen, lehren und prüfen in der Medizin (MERLIN)“ ein Longitudinaler Strang Interprofessionalität (LongStI) initiiert. Für die Entwicklung, Implementierung und Evaluation von insgesamt 20 interprofessionellen Lehrveranstaltungen wurden vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg Mittel aus der Förderlinie Lehre bereitgestellt.

Gemeinsam unterrichten, voneinander lernen
Interprofessionell bedeutet hier, dass Lernende aus den drei Studiengängen Medizin, Zahnmedizin und Pflegewissenschaft der Medizinischen Fakultät Freiburg sowie anderen Berufen aus dem Gesundheitswesen zusammen unterrichtet werden und dass Lehrende verschiedener Professionen gemeinsam unterrichten. Lernende sollen so mit-, von- und übereinander lernen. Dies entspricht auch einer Forderung des Wissenschaftsrats in den  Empfehlungen zur Weiterentwicklung des Medizinstudiums.

Im Projekt LongStI engagieren sich derzeit mehr als zehn Professionen und neben 13 Einrichtungen der Medizinische Fakultät und der Universitätsklinik Freiburg zwei weitere Institute der Universität Freiburg sowie eine studentische Initiative und zwei externe Kooperationspartner. Die Angebote werden kontinuierlich weiterentwickelt und aufeinander abgestimmt, sodass alle relevanten interprofessionellen Kompetenzen bzw. Lernziele vermittelt werden können.

Von Campustagen über Blended-Learning Veranstaltungen bis hin zu einsemestrigen Veranstaltungsreihen können die Studierenden aus zahlreichen Angeboten wählen. Die Studierenden bearbeiten u.a. Fallvignetten oder erproben die interprofessionelle Zusammenarbeit im Kontakt mit Schauspielpatienten. Die Evaluationen der Veranstaltungen zeigen eine signifikante Zunahme interprofessioneller Haltungen und Kompetenzen und eine hohe Zufriedenheit der Teilnehmenden mit dem Lehrangebot.

Eine genauere Darstellung des LongStI und seiner Teilprojekte findet sich auch auf
der Homepage des Studiendekanats der Medizinischen Fakultät Freiburg.