Technische Universität Hamburg

Interdisziplinäres Bachelor-Projekt

30. September 2013

Anspruchsvoll war die Aufgabe, der sich 24 Erstsemester verschiedener ingenieurwissenschaftlicher Disziplinen der TU Hamburg-Harburg gleich zu Beginn ihres Studiums stellten: Für ein mit Helium gefülltes Modell-Luftschiff sollten ein Antrieb sowie dessen Fernsteuerung über einen PC entworfen und realisiert werden.

Zwei Teams „L.E.D Zeppelin“ und „Green Hornet“ traten gegeneinander an und schafften es bis Semesterende, die Aufgabe zu lösen und steuerten ihr Luftschiff bei der Abschlusspräsentation erfolgreich durch einen Parcours. Beim interdisziplinären Bachelor-Projekt, welches im Wintersemester 2012 erstmals angeboten wurde, geht es darum, eine herausfordernde Aufgabe in weitgehender Eigenverantwortung konzeptionell zu bearbeiten und praktisch umzusetzen.

Die freiwillige Projektarbeit soll den Studierenden die Möglichkeit bieten, im Grundlagenstudium neben fachlichen Kenntnissen auch außerfachliche Kompetenzen zu erwerben und sich in der Rolle eines Ingenieurs im Team auszuprobieren.

Den Studierenden stand ein Team aus mehreren Fachexperten, Werkstattmitarbeitern und Mitarbeiterinnen des „Zentrums für Lehre und Lernen“ (ZLL), wo das interdisziplinäre Bachelorprojekt konzipiert worden war. Aufgrund des erfolgreichen Pilots soll das Bachelor-Projekt mittelfristig curricular verankert werden.

Dies ist aufgrund des dekanatsübergreifenden Charakters noch eine Herausforderung. Auf jeden Fall ist für das kommende Wintersemester eine Neuauflage geplant.   

Weitere Informationen finden Sie hier.