Hochschule Bremen

HSBflex² – Verstetigung flexibler Studienstrukturen für eine Offene Hochschule

13. Mai 2019

Mit dem Projekt HSBflex² verfolgt die Hochschule Bremen das Ziel, Studienstrukturen flexibler zu gestalten. Die in der 1. Förderphase (HSBflex) initiierten Ansätze sollen verstetigt werden. Um dies vorzubereiten, startete 2018 das Nachfolgeprojekt HSBflex² mit den gleichen inhaltlichen Schwerpunktsetzungen Digitalisierung und Anrechnung. Diese stellen sich wie folgt dar:

1) Vorbereitung der Implementierung eines Qualifizierungsangebots zur Digitalisierung von Lehre

Für Lehrende der HSB wird eine Fortbildungsreihe zur Digitalisierung von Lehrveranstaltungen angeboten. In vier Workshops erarbeiten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer – technisch wie praktisch unterstützt durch versierte studentische Hilfskräfte – Grundlagen digitaler Lehre und können diese auf eigene Lehrveranstaltungen übertragen.

2) Kompetenzorientierte (E-)Prüfungen / (E-)Assessments

Unter Berücksichtigung des Constructive-Alignment-Ansatzes werden Lehrende für das Erstellen und Durchführen von Assessments (E-Assessments, Self-Assessments, Klausuren) qualifiziert. Erreicht werden soll die (Verbesserung der) Kohärenz von Lernergebnissen, Lehr-Lern-Inhalten und Prüfen, um das Lehr-Lern-Geschehen gezielter auf den intendierten Kompetenzerwerb auszurichten. Durch kompetenzorientierte Prüfungen kann zudem im Rahmen eines positiven Feedbacks die Lernmotivation von Studierenden verbessert werden.

3) Vorbereitung der Institutionalisierung von Anrechnung

Auf Basis des gültigen Leitfadens zur Anrechnung von außerhochschulisch erworbenen Kompetenzen wird die Implementierung und Digitalisierung eines Anrechnungsmanagements vorbereitet: Mittels strukturierter digitalisierter Verfahren und Hilfsmittel soll die Durchführung von Anrechnung unterstützt und ihre Anwendung für Lehrende, Studierende sowie für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Hochschulverwaltung transparent und verbindlich werden. Hierfür soll ein online-gestütztes Anrechnungsverfahren entwickelt und erprobt werden, das ermöglicht,

  • Informationen zur Anrechnung und zum Antragsverfahren digital bereitzustellen,
  • einen Antrag auf Anrechnung digital zu stellen (z.B. digitale Antragsformulare, Upload von Belegdokumenten),
  • Anträge an zuständige Personen / Institutionen hochschulweit digital weiterzuleiten und
  • Anrechnungsergebnisse digital zu archivieren (Aufbau einer Datenbank)

Weitere Informationen: Projektwebsite HSBFlex²