Frankfurt University of Applied Sciences

Gestaltungsspielräume durch Modularisierung

30. April 2019

Um möglichst große Flexibilität und Wahlfreiheit zu gewährleisten, werden im Bachelorstudiengang Soziale Arbeit an der Frankfurt University of Applied Sciences die Lehrveranstaltungen in mindestens acht Gruppen gelehrt. Die meisten Lehrangebote finden an Vor- und an Nachmittagen statt.

In den ersten beiden Semestern wird in festen Gruppen studiert, die von geschulten Tutoren begleitet werden. Das erleichtert den Studierenden den Start ins Studium und gibt ihnen Orientierung. Die erste Hausarbeit wird mit einer Schreibwerksatt flankiert und soll gewährleisten, dass Studierende gut in die Wissenschaftlichkeit eines Studiums eingeführt werden.

Der modularisierte Aufbau des Studiengangs ermöglicht ein Schwerpunktstudium nach Wahl: Verschiedene Wahlpflichtoptionen können innerhalb von vier Schwerpunkten gewählt werden.

Das Studium bietet zudem verschiedene Lehr- und Lernformen. Neben Seminaren gibt es auch projektorientiertes Arbeiten in kleinen Gruppen, Trainings in Gesprächsführung und Konfliktbearbeitung, Studien- und Praxisreflexionen sowie ein interdisziplinäres Fallseminar.

Die Absolventenquote zeigt, dass ein großer Studiengang bei guter Betreuung auch Vorteile wie Wahlfreiheit und Flexibilität haben kann.
     

Weitere Informationen finden Sie unter:
https://www.frankfurt-university.de/de/studium/bachelor-studiengange/soziale-arbeit-ba/fuer-studieninteressierte/