Das Projekt ist nexus ist seit dem 30. April 2020 abgeschlossen. Alle Informationen und Texte entsprechen dem Stand zum Projektende und werden nicht weiter aktualisiert.

Karlsruher Institut für Technologie

Evolution des Lehr-/Lernsystems

3. September 2019

Mit dem didaktischen Ansatz „Forschungsorientierte Lehre“ verfolgt das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) das Ziel, Forschung, Lehre und Innovation an aktuelle und zukünftige Entwicklungsbedarfe anzupassen und deshalb auch die Kollaboration zentraler und dezentraler Einheiten zu fördern. Ein Beispiel hierfür ist der Bachelor-Studiengang „Geodäsie und Geoinformatik“ (GuG). Um das Lehr-/Lernsystem kontinuierlich aus verschiedenen Perspektiven heraus weiterzuentwickeln, besteht eine Zusammenarbeit mit zentralen KIT-Einrichtungen.

Das House of Competence etwa – die zentrale, forschungsbasierte Einrichtung im Bereich fachübergreifender Kompetenzentwicklung am KIT – bietet das Blended Kurskonzept Wissenschaftskommunikation, die Hochschuldidaktik unterstützt bei Prozessbegleitung und Evaluation ( Teaching Analysis Poll), über die Bibliothek kann beispielweise  der Online-Kurs Recherchekompetenz belegt werden, beim Zentrum für Mediales Lernen Online-Kurse zu relevanten Computerprogrammen.

In diesem Prozess ermöglicht Digitalität Studierenden, sich modulübergreifend individuelle fachliche und zukunftsrelevante Kompetenzen anzueignen. Kompetenztraining wie mündliche Präsentationskompetenz oder wissenschaftliches Schreiben gehören zu den Pflichtveranstaltungen.

Digitale Feedback-Spiralen in Lehrveranstaltungen und über die Semester hinweg verdeutlichen für Studierende den Mehrwert wie Kompetenzzuwachs. Gleichzeitig erfolgt ein überfachlicher Kompetenztransfer in den Studiengang. So berät seit 2019 eine Schreib-Tutorin am KIT die GuG-Studierenden durch Peer-Tutoring im wissenschaftlichen Schreibprozess.

Die oben exemplarisch beschriebene digitale Evolution des GuG-Lehr-Lernsystems ermöglicht Studierenden zudem eine erhöhte Wahrnehmbarkeit der Mitverantwortung für das Lehr-/Lernsystem. Die zukünftige Weiterentwicklung fokussiert auf digitale Kollaboration, etwa ein gemeinschaftliches Arbeiten an digitalen Dokumenten, und die Weiterqualifizierung von Lehrenden, beispielsweise im Bereich mediale und digitale Kompetenz.

Netzwerkpartner innerhalb der Hochschule:

  • Studiengang „Geodäsie und Geoinformatik“ (GuG)
  • House of Competence
  • Bibliothek
  • Zentrum für Mediales Lernen

Ansprechpartnerin:

Dr.-Ing. Michael Mayer, Geschäftsstelle KIT-Fakultät BGU, Lehreinheit „Geodäsie und Geoinformatik“, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), E-Mail: michael.mayerkit.edu

Weitere Informationen: