Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Das Science Writing Lab – zweisprachig Schreiben lernen in den MINT Fächern

16. Oktober 2017

Viele Studierende der MINT-Fächer schreiben wissenschaftliche Texte auf Englisch erst im Rahmen der Bachelorthesis oder im Master. Eine Anleitung dazu gibt es formell im Studium nicht, obwohl auch im Beruf das Schreiben und Veröffentlichen von Forschungsergebnissen und Forschungsanträgen in englischer Sprache von primärer Bedeutung sind. Auch für das Schreiben in deutscher Sprache gibt es selten Kurse in den MINT Studiengängen.

Um diese Lücke zu füllen, wurde an der an der Fakultät Biologie der Universität Würzburg das ‚Science Writing Lab‘ konzipiert. In diesem lernen Studierende gezielt das Schreiben naturwissenschaftlicher Textformate (Laborprotokolle, Laborberichte, MINT-Thesenpapiere, Veröffentlichungen und Fördergeldanträge).

Die Workshops, Seminare, Tutorien sind vielfach als Angebot mit Termin nach Vereinbarung eingerichtet, um Studierenden trotz dem bereits übervollen Stunden- und Laborplan eine Teilnahme zu ermöglichen. Eine wöchentliche Sprechstunde, wie auch die Tutorien, werden von ausgebildeten Schreibtutorinnen und -tutoren abgehalten.

Die Schreibkurse werden auch in deutscher Sprache angeboten, jedoch liegt der Schwerpunkt der Angebote deutlich auf der englischen Sprache, da diese für viele Abschlussarbeiten und vor allem auch im Berufsleben wichtig ist. Wesentlich ist, dass die Studierenden das Format und die Strukturierung eines Papers erlernen und kontextbezogen Stilelemente der englischen Sprache üben. Für die englischsprachigen Kursangebote werden ausschließlich Muttersprachler als Dozierende eingesetzt. Durch passende Blended Learning-Materialien können die Studierenden weit über das Seminar hinaus ihren Lernprozess fortsetzen. Die Angebote des Science Writing Labs werden kontinuierlich evaluiert und an die Bedürfnisse der Studierenden angepasst.

https://www.biologie.uni-wuerzburg.de/studium/initiativen_fuer_den_studienerfolg_im_qpl/kompass00/science_writing_lab/

 Ansprechpartnerin: Dr. Ulrike Rapp-Galmiche