Akademie der Bildenden Künste München

cx centrum für interdisziplinäre studien

29. Juli 2013

Das cx centrum für interdisziplinäre studien der Akademie der Bildenden Künste München beschreitet durch eine thematische Schwerpunktsetzung, eine stärkere Abstimmung zwischen theoretischer und praktischer Lehre sowie einen fachübergreifenden Ansatz neue Wege in der Lehre.

Die Jahresthemen des cx orientieren sich an aktuellen künstlerischen, wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Diskursen der Gegenwart und ziehen sich als relevante Fragestellung stets durch mehrere Disziplinen.

Die Themen dienen als inhaltliche Klammer zwischen theoretischen und praktischen Veranstaltungen und ermöglichen den Dialog von Lehrenden der Akademie und Gastdozenten/innen aus verschiedensten Fachbereichen.

Das innovative Studienmodell ist einerseits in den vorhandenen Curricula verankert und andererseits als übergreifende Struktur angelegt, die den Austausch zwischen den Studiengängen fördert. Durch den Ausbau der Kontakte zu anderen Münchner Hochschulen sowie dem Aufbau eines Netzwerkes mit interdisziplinären Plattformen und Studiengängen internationaler Kunsthochschulen findet ein Wissenstransfer und Erfahrungsaustausch in der inter- und transdisziplinären Lehre statt.  

Das Studienprogramm reagiert auf das wachsende Interesse zeitgenössischer Künstler und Künstlerinnen an fachfremden Disziplinen und stärkt die interdisziplinäre Kompetenz der Studierenden als wesentliche Schüsselqualifikation der gegenwärtigen Gesellschaft.

Neben einer zeitgemäßen Ergänzung der bestehenden künstlerischen Ausbildung sollen dadurch auch neue Möglichkeiten des postgraduierten Weiterstudiums eröffnet und neue Berufsfelder erschlossen werden. Gefördert wird das Programm vom Bundesbildungsministerium im Rahmen des „Qualitätspakt Lehre“ mit circa einer Million Euro für eine erste Laufzeit von fünf Jahren.

Weitere Informationen auf den Internetseiten der Akademie der bildenden Künste