Das Projekt ist nexus ist seit dem 30. April 2020 abgeschlossen. Alle Informationen und Texte entsprechen dem Stand zum Projektende und werden nicht weiter aktualisiert.

Technische Hochschule Köln

BIM Project – Einsatz Virtueller Realität

3. September 2019

Mit BIM-Project reagiert die Technische Hochschule Köln auf die neuen Möglichkeiten der Digitalisierung im Zuge der Globalisierung. Unternehmen und Institutionen aus der ganzen Welt arbeiten gemeinsam an Projekten. Räumliche Distanzen zwischen den kooperierenden Projektgruppen bringen insbesondere die Herausforderung mit sich, gemeinsame Meetings in regelmäßigen Abständen ausschließlich im virtuellen Raum durchzuführen.

Im Zuge von BIM-Project werden immersive Methoden getestet, evaluiert und optimiert, um virtuelle Planungsräume interaktiv in Echtzeit zu nutzen. Das Projekt umfasst ein dreiwöchiges BIM-Camp, in dem Studierende der TH Köln mit Studierenden der University of Auckland, Neuseeland, im gemeinsam aufgesetzten virtuellen Raum ein konkretes Bauprojekt kooperativ und arbeitsteilig planen. Über „immersive Meetings“ in der Virtuellen Realität (VR) tauschen sie sich über aufgetretene Probleme aus. Die grundlegende technische Infrastruktur der BIM-Labore in den beiden Hochschulen wird gleichzeitig genutzt, um verschiedene Szenarien zu beproben, zu evaluieren und zu optimieren.

Die bereits bestehende Kooperation zwischen der TH Köln und der University of Auckland wird durch dieses Projekt weiter ausgebaut und durch die Beteiligung von mindestens zwei Wissenschaftlern beider Hochschulen am BIM-Camp verstetigt. In der derzeitigen Anlaufphase des Projektes wird testweise eine Lehrveranstaltung an der TH Köln durchgeführt. Im Frühjahr 2020 folgt das erste kooperative Camp. Geplant ist, BIM-Project fest in den Curricula der Hochschulen zu verankern und einmal pro Jahr mit einer Gruppe von ca. 10-15 Studierenden und 2-4 Wissenschaftler*innen durchzuführen.

Die Finanzierung der Anlaufphase wird 2019/2020 durch ein Fellowship des Stifterverbandes für Innovationen in der digitalen Hochschullehre unterstützt. Die Verstetigung soll über die Einbindung in das Curriculum des Bachelor- und Masterstudiengangs Bauingenieurwesen und hochschulseitig durch eine zusätzliche finanzielle Unterstützung realisiert werden.

Um Studierenden einen stärkeren Praxisbezug zu ermöglichen, wurden im Bereich der Forschung und Entwicklung zur Digitalisierung im Bausektor bereits seit Jahren mit der TH Köln zusammenarbeitende Partner aus Verwaltung und Wirtschaft in das Projekt eingebunden: Stadt Köln (Amt für Brücken-, Tunnel- und Stadtbahnausbau), Siemens PLM Industry GmbH und Schüßler Plan Ingenieurgesellschaft mbH.

Partner:
University of Auckland    
Partner aus Verwaltung und Wirtschaft:
Stadt Köln (Amt für Brücken-, Tunnel- und Stadtbahnausbau)
Siemens PLM Industry GmbH
Schüßler Plan Ingenieurgesellschaft mbH

Ansprechpartner:
Myriam Dyckhoff
Fakultät für Bauingenieurwesen und Umwelttechnik
Institut für konstruktiven Ingenieurbau
E-Mail: myriam.dyckhoffth-koeln.de
Weitere Informationen finden Sie unter https://www.stifterverband.org/digital-lehrfellows/2018/dyckhoff