Abstract: PEER COACHING: von der netten Idee zum etablierten Programm - Erfahrungen in Aufbau und Anwendung

Martina Grein & Prof. Dr. Irene Rothe, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg hat nach einer erfolgreichen Pilotphase Peer Coaching als Angebot an alle Lehrenden der Hochschule eingeführt.

Das offene Konzept bietet Peer-Coaching-Tandems oder Gruppen von bis zu fünf Lehrenden einen Rahmen für eine strukturierte Reflexion und Konversation über Lehre mit ihren Kolleginnen und Kollegen. Sie besuchen sich gegenseitig in ihren Lehrveranstaltungen und geben sich Rückmeldung und Feedback. Es geht darum, sich gegenseitig über die Schulter zu blicken und Wissen, Erfahrungen und Ideen zu teilen, sich gegenseitig herauszufordern und verschiedene Lösungsmöglichkeiten und Ideen aufzuzeigen.

Die Hochschule bietet im Rahmen des Peer-Coachings Unterstützung durch externe professionelle Coaches und stellt Begleitmaterialien zur Verfügung. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, die externen Coaches in die Hospitation und gegenseitige Beratung einzubeziehen, die eine entsprechende Coaching-Qualifikation sowie hochschuldidaktische Expertise mitbringen. In besonderen Fällen ist ein dem Peer Coaching nachgeordnetes Einzelcoaching mit den externen Coaches möglich.

Als weiterer Baustein im Rahmen der Qualitätsentwicklung in Lehre und Studium soll dieses Konzept eine offene Lehrkultur mit Diskussion und Ideenaustausch über gute Lehre fördern. Es stellt neben der studentischen Lehrveranstaltungsbewertung eine ergänzende Perspektive dar und ist so ein wichtiges Element zur professionellen Weiterentwicklung und der Selbstevaluation in der Lehre.

Die Rückmeldung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Peer Coaching fließen in die Weiterentwicklung des Programms, aber auch in die Gestaltung des hochschuldidaktischen Weiterbildungsangebotes ein.

Ein ähnliches Format wird an der Hochschule auch im Rahmen der Tutorinnen- und Tutorenqualifizierung angeboten, um alle Bereiche der Lehre abzudecken.

nexus-Tagung „Praxistaugliche Verfahren zur Evaluation von Lehre und Studium“ an der Technischen Universität Braunschweig , 29. September 2017  zurück