Erfolgreich studieren 40+

2. Mai 2019

Im Rahmen des Projekt „Erfolgreich studieren 40+“ hat sich die FOM Hochschule für Oekonomie & Management mit der Integration, dem Studienalltag und dem Studienerfolg älterer, berufsbegleitender Studierender befasst.

Dabei konnte gezeigt werden, dass auch diese Studierendengruppe vor allem von Maßnahmen zu Beginn des Studiums profitiert. Nach einer erfolgreichen Integration in die Hochschule ist der Studienerfolg der älteren Studierenden im Vergleich mit jüngeren Studierenden gleich gut bis besser.

Im Projekt konnten Unterschiede zwischen jüngeren und älteren Studierenden und deren Studienmotiven und Bedürfnissen identifiziert werden. Gleichzeitig zeigte sich aber auch eine Vielzahl von Gemeinsamkeiten, die eine Weiterentwicklung und Verbesserung der Lehre gemeinsam für alle Studierenden unterstützt. Beispielsweise ist die Forderung älterer Studierender nach Interaktivität, Praxisnähe und sinnhaftem Lernen im Gegensatz zu den jüngeren Kommilitoninnen und Kommilitonnen stärker ausgeprägt, ebenso wie der Wunsch nach kleinen Gruppen.

Empfehlung: Eigenständige Angebote für die Zielgruppe 
Auf altersgemischte Gruppen bezogen kann ein Vorteil darin gesehen werden, dass jüngere vom stärker ausgeprägten Erfahrungswissen der älteren Studierenden lernen können und ältere Studierende beispielsweise vom Wissen der Jüngeren im Bereich technologischer Neuerungen. Vor diesem Hintergrund kommen Schulungen für Lehrende zum Umgang mit Diversität in der Studierendenschaft eine besondere Bedeutung zu. Aber auch einzelne zielgruppenspezifische Angebote für die Studierenden 40+ sind durchaus sinnvoll. Dem Vernetzungsaspekt kommt über die Inhalte der verschiedenen Angebote hinaus besondere Bedeutung zu.

Aus der Erfahrung des dreijährigen Projektes (Laufzeit 01.01.2012 - 31.12.2014, gefördert vom Bundesinstitut für Berufsbildung aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung) heraus empfehlen sich als eigenständige Angebote 40+ das Mentoringprogramm 40+, die Mathematik-Webinare 40+ sowie die Arbeit mit der Methode ‚Thinking at the Edge‘.

Weitere Infos finden Sie auf der Projektwebseite sowie in der Abschlusspublikation "Ganz normal – nur nicht Standard: Berufsbegleitend studieren mit 40+".