Ludwig-Maximilians-Universität München

Projektkurse im Master of Science an der Fakultät für Betriebswirtschaft

23. Mai 2019

Mit Blick auf die theoretische Fundierung bei gleichzeitig hoher Praxisrelevanz der Lehrinhalte werden an der Fakultät für Betriebswirtschaft der LMU München Praxiskooperationen als fester Bestandteil des regulären Curriculums in verschiedene Phasen des Studiums eingebunden.

Eine wichtige Komponente des Praxisorientierungskonzepts der LMU München sind die Projektkurse: Über einen Zeitraum von rund neun Wochen arbeiten Masterstudierende nahezu in Vollzeit an praktischen unternehmerischen Fragestellungen renommierter Unternehmenspartner. In Projektteams bearbeiten die Studierenden in enger Zusammenarbeit mit Praxisvertretern, wissenschaftlichen Mitarbeitern und Ordinarien abwechslungsreiche Fragestellungen wie beispielweise die Entwicklung einer Markenpositionierung oder die Erstellung eines Frühwarnsystems für Unternehmenskrisen.

Das Modell wird von Studierenden und Unternehmen gleichermaßen geschätzt. Aus Unternehmenssicht hat sich der Projektkurs durch die unvoreingenommene Herangehensweise der Studierenden als eine gewinnbringende und wertvolle Kooperation bewährt. Auch die Resonanz der Projektkursteilnehmer ist durchweg positiv: Die Studierenden schätzen laut einer umfassenden Evaluation die neu erworbenen Fähigkeiten und Kompetenzen, durch die sie auf künftige Projektarbeit in der Praxis vorbereitet sind – und die Möglichkeit, den Erfolg der Projekte signifikant zu beeinflussen.

Durch die Reflexion über Schwierigkeiten und Probleme während der Projektarbeit können sie aus Fehlern und Rückschlägen lernen.
Durch die langjährige Erfahrung mit dieser Art der Praxiseinbindung und durch fundierte Lehrevaluationen haben sich für die Projektkurse folgende Erfolgsfaktoren herauskristallisiert:

  • Eine zentrale, präferenzorientierte Zuteilung der Studierenden auf die Praxisprojekte ist wichtig, um unternehmensspezifischen Erfordernissen und zeitlichen Verfügbarkeiten der Studierenden gleichermaßen gerecht zu werden.
  • Das Angebot lässt sich dauerhaft nur durch den Auf- und Ausbau eines zentralen Pools an Unternehmen, die an einer Zusammenarbeit interessiert sind, sicherstellen.
  • Für das Informationsmanagement zwischen Praxis und Fakultät sowie den regelmäßigen Austausch mit Unternehmen über einen zentralen Ansprechpartner müssen die Lehrstühle Ressourcen vorhalten.

Weitere Informationen finden Sie unter:
https://www.imm.bwl.uni-muenchen.de/3_lehre/veranstalt/projektkurs/index.html