Detailansicht

Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Interkulturelle Kompetenz stärken

30. September 2013

Interkulturelle Kompetenz ist in unserer internationalisierten Arbeitswelt eine immer wichtiger werdende Schlüsselqualifikation. An der Universität Würzburg ist im Rahmen des Projekts „Globale Systeme und interkulturelle Kompetenz“ (GSiK), an dem zehn Institutionen aus sechs Fakultäten beteiligt sind, ein differenziertes und wissenschaftlich fundiertes Lehrangebot zum Erwerb entsprechender Kompetenzen entstanden. 

In diesem in der Breite und in der interdisziplinären Zusammenarbeit deutschlandweit einmaligen Programm werden nicht nur theoretische Kurse zur Vermittlung des notwendigen Wissens angeboten. In Workshops oder Rollenspielen erproben die Studierenden zudem die praktische Anwendung. Die Beteiligung mehrerer Fakultäten ermöglicht es, den Inhalt aus unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten. Abgerundet wird das Lehrangebot durch Vorträge externer Dozierender und durch gemeinsame Veranstaltungen mit anderen Fakultäten der Universität Würzburg bzw. anderen Universitäten und weiteren externen Institutionen.

Die gesellschaftliche und arbeitsmarktbezogene Aktualität macht GSiK-Veranstaltungen zur attraktiven Ergänzung des Fachstudiums: Jedes Semester melden sich über 1.000 Studierende aller Fakultäten für die Seminare an. Für die Teilnahme können sich Studierende ECTS anrechnen lassen. Wer seine interkulturelle Sensibilisierung schrittweise in Richtung Kompetenz ausbaut, kann zusatzqualifizierende Zertifikate erwerben. Diese stellen eine wertvolle Ergänzung ihrer Bewerbungsmappe gegenüber potentiellen Arbeits- und Praktikumsplatz- sowie Stipendiengebern dar.

GSiK leistet zudem einen wichtigen Beitrag zur Internationalisierung und interkulturellen Öffnung der Universität. Dieser Aspekt wird seit 2011 unterstützt durch das im Rahmen des Qualitätspakt Lehre geförderte Projekt „GSiKplus“. Im neuen „Zentrum für globale Systeme und interkulturelle Kompetenz (ZgSiK)“ soll eine eine weitere institutionelle Verfestigung von Programm und Thema erzielt werden soll. Insbesondere soll die wissenschaftliche Fundierung der interkulturellen Lehre dauerhaft gestärkt werden.

Weitere Informationen: www.gsik.uni-wuerzburg.de

Einen ausführlichen Bericht über das Projekt finden Sie in der nexus-Broschüre „Die engagierten Hochschulen“ ab Seite 76.

Themenfelder
Newsletter

Strahlend leuchtende Neuigkeiten zu den nexus-Themen im Newsletter.

Termine

29. September 2017
"Praxistaugliche Verfahren zur Evaluation von Lehre und Studium" an der Technischen Universität Braunschweig

6. Oktober 2017
"Monitoring: Ansätze zur Erhöhung des Studienerfolgs?" an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn