„Mein Studium hat mich für die Arbeitswelt gewappnet“

„Mein Studium hat mich für die Arbeitswelt gewappnet“

Katharina  Voigt hat nach ihrem Bachelor in Architektur an der Hamburger HafenCity Universität ein Jahr lang Vollzeit in einem Architekturbüro gearbeitet.  

"Für mich war immer klar, dass auf den Bachelor noch ein Master folgen würde, aber ich hatte den Wunsch, die beiden Studienphasen unabhängig voneinander anzugehen. Entsprechend war meine Entscheidung, zwischen Bachelor und Master Berufserfahrung zu sammeln, schnell gefällt. Dass ich in demselben Büro, in dem ich als Studentin gearbeitet habe, einsteigen konnte, hat diese Entscheidung umso mehr bekräftigt und sicher auch erleichtert.

Hatte ich im Studium gelegentlich befürchtet, der großen Summe an unterschiedlichen Themen nicht gewachsen zu sein, zeigte sich in der Praxis, dass ich in vielerlei Hinsicht tatkräftig unterstützt wurde und man die Themen gemeinschaftlich im Team erarbeitet. Das war für mich einer der wertvollsten Aspekte der Berufspraxis während und unmittelbar nach dem Bachelorstudium. Umgekehrt bedeutet die große Diskrepanz zwischen Praxis und Studium jedoch auch, dass ich mich zu Beginn meiner beruflichen Praxis nicht selten völlig unvorbereitet gefühlt habe und so stand in vielen Momenten der sprichwörtliche Sprung ins kalte Wasser auf der Tagesordnung.

Doch auch wenn es mitunter recht kräftezehrend ist, sich permanent in unerwartet neuen Situationen wieder zu finden, so hat es mich auch die Andersartigkeit eines Studiums gegenüber dem Büroalltag schätzen gelehrt. Außerdem ist es doch durchaus erfreulich, feststellen zu dürfen, dass man von abstrakter Warte ja durchaus für den Beruf gewappnet ist, und es lediglich an einem selbst ist, einen Weg zu finden, dieses Wissen auf die Praxis zu applizieren und auf individuelle Weise einzubringen und anzuwenden.

Die Zeit meiner Mitarbeit im Büro war nach meinem Bachelorabschluss zunächst auf ein Jahr begrenzt. Mir war diese zeitliche Einschränkung wichtig, um sicher zu sein, dass es mir gelingen würde, auch wieder weiter zu ziehen und offen zu bleiben für neue Themen, andere Orte, andere Schwerpunkte... Meine nächste Station nach der einjährigen Berufspraxis ist nun ein Masterstudium, welches ich derzeit an der TU München absolviere.
 
Nach dem intensiven, teils auch durchaus anstrengenden Arbeitsjahr genieße ich das erneute Studium nun in ganz anderem Maße, als das in meinem Bachelor der Fall war. Auch meine persönlichen Studienschwerpunkte haben sich im Master etwas verschoben – die Fächer mit technisch fachlichen Bezügen fallen mir weitaus leichter als noch im Bachelorstudium, vieles ist dank der Praxiserfahrung fundierter. Umgekehrt genieße ich besonders die Abstraktion und Freiheit, welche mir im Bachelor gelegentlich als Realitätsferne erschienen ist in ganz anderem Maße und ich vertiefe mich sehr bewusst in dieser Ausrichtung, welche in der beruflichen Praxis gelegentlich etwas zu kurz kommt." 

Wir freuen uns, wenn Sie uns ebenfalls von Ihren Erfahrungen berichten möchten. Schreiben Sie einfach eine E-Mail an info@hrk-nexus.de

Themenfelder
Newsletter

Strahlend leuchtende Neuigkeiten zu den nexus-Themen im Newsletter.