Digitaler Wandel in Studium und Lehre

12. und 13. September 2019, Technische Universität Kaiserslautern

Die Digitalisierung verändert unsere Lebens- und Arbeitswelt nachhaltig. Auch Hochschulen
werden bei diesem Wandel mit einer Vielzahl an Herausforderungen konfrontiert, können jedoch auch Chancen beispielsweise in der innovativen Gestaltung und Ausrichtung von Studium und Lehre wahrnehmen: Wissen kann über verschiedene Kommunikationswege vermittelt oder auf digitalen Plattformen nutzbar gemacht werden. Ebenso ermöglichen neue Technologien, die Art und das Format der Wissensvermittlung so zu gestalten, dass alternative Lernsituationen für Studierende geschaffen werden können. Der Einsatz digitaler Medien und ihre Verzahnung mit innovativen Lehr- und Lernszenarien bieten neue Möglichkeiten, zukünftige digitale Kompetenzen zu fördern und Studierende noch stärker an der Gestaltung ihres individuellen Lernprozesses zu beteiligen.

Neben dem Einsatz digitaler Tools in Studium und Lehre stellt sich ebenfalls die Frage, welche Optionen Hochschulen haben, den digitalen Wandel mitzugestalten. Hier eröffnen sich sowohl Chancen innerhalb der Hochschulen mit Blick auf die eigenen internen Strukturen als auch zahlreiche Möglichkeiten, über die Hochschule hinaus in die Gesellschaft hineinzuwirken.

Am ersten Tag der Veranstaltung soll die Frage der Gestaltungsmöglichkeiten an Hochschulen im digitalen Wandel im Vordergrund stehen: Wie können verschiedene Einrichtungen innerhalb der Hochschulen, in Kooperationen mit anderen Hochschulen oder mit außeruniversitären Partnern wie Forschungszentren, Behörden, Verbänden oder Unternehmen zusammenarbeiten, um – nicht zuletzt durch disziplinübergreifendes Denken – innovative Ideen für die Zukunft von Studium und Lehre hervorzubringen?

Beispiele zur praxisorientierten Umsetzung und Gestaltung des digitalen Wandels in Studium und Lehre stehen am zweiten Tag im Mittelpunkt. Die ausgewählten Beiträge stellen Maßnahmen, Konzepte und Ideen u.a. zur Vermittlung digitaler Kompetenzen im Rahmen von Lehrveranstaltungen als auch zur hochschulinternen und -externen strukturellen Gestaltung des digitalen Wandels dar. Im Zuge von Plenumsvorträgen und -diskussionen sowie in parallelen Sessions mit Vorträgen und Workshops werden diese erläutert und diskutiert.

Den Teilnehmenden bietet sich zudem zu Beginn der Veranstaltung die Möglichkeit, sich im
Rahmen einer virtuellen Schnitzeljagd zu vernetzen und Fragestellungen zum digitalen Wandel in Studium und Lehre in Kleingruppen zu diskutieren.

Die Veranstaltung richtet sich an Hochschulleitungen, Lehrende und Studierende sowie an
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Bereichen Studiengangs­entwicklung, Qualitätsmanagement und Studium und Lehre.