Transfer von Forschungs- und Projektergebnissen in den Hochschulalltag

22. Februar 2019

Wie kann der Transfer von Forschungs- und Projektergebnissen in den Alltag der Hochschulen gelingen? Diese Frage stand im Zentrum eines Workshops der Koordinierungsstelle der Begleitforschung zum Qualitätspakt Lehre (KoBF) am 14. und 15. Februar in Berlin.

Ein Fazit: Damit künftige Förderprogramme in der Lehre gelingen, ist eine professionelle Programmbegleitung wichtig. Diese könne den Einzelprojekten die Transaktionskosten abnehmen und gleichzeitig eine zielgruppenspezifische professionelle Kommunikation der Anwendungskontexte ermöglichen. Im Rahmen verschiedener Begleitforschungsprojekte waren die hochschulübergreifenden Wirkungen von Maßnahmen in ca. 150 Qualitätspakt Lehre-Projekten systematisch erfasst und daraus Gelingens- bzw. Nachhaltigkeitsbedingungen abgeleitet worden.

Acht neue Transfervorhaben sollen nun aufzeigen, wie sich diese Interventionsmodelle zur Verbesserung der Studienbedingungen erfolgreich in die Hochschulen übertragen lassen.

Weitere Informationen auf der Webseite der Koordinierungsstelle