nexus impulse für die Praxis Nr. 15: Studiengang-Monitoring als Instrument der Qualitätsentwicklung

17. Mai 2018

Als Folge der Vielfalt an Reformprozessen in den Hochschulen ist der Bedarf an harten Daten stark gestiegen. In diesem Zusammenhang wurden an vielen Hochschulen Qualitätsmanagementsysteme aufgebaut, deren Ziel es ist, Informationen über Verbesserungsbedarfe zur Verfügung zu stellen.

Mit drei Tagungen in den Jahren 2015, 2016 und 2017 hat nexus insbesondere das Studiengang-Monitoring intensiv begleitet. In einem Expertenworkshop am 17. Mai 2018 in Magdeburg wurden die bisherigen Erfahrungen mit den zentralen Nutzergruppen empirischer Daten in den Studiengängen, Fachbereichen und Fakultäten bilanziert, um auf Grundlage guter Beispiele aus Bremen, Aachen, Mainz und Dortmund zukünftige, vor allem curriculare Herausforderungen leichter identifizieren und hochschulaffine Lösungsansätze erarbeiten zu können. 

In Vorbereitung auf diese Tagung ist dazu eine neue Ausgabe der nexus impulse für die Praxis erschienen. Der Autor, Professor Dr. Philipp Pohlenz, geht darin der Frage nach, wie Monitoringverfahren zur Beobachtung von individuellen Studienverläufen die „Selbstdiagnose“ im Sinne einer evidenzbasierten Selbststeuerung erleichtern können. Neben zahlreichen gelungenen Praxisbeispielen werden in dem Heft auch zu erwartende zukünftige Entwicklungen auf dem Gebiet der Digitalisierung diskutiert.

PDF (12 Seiten, 754 KB)
Printausgabe: hier bestellen