Detailansicht

Interprofessionell Lehren und Lernen

29. Juni 2017

Die steigende Komplexität in der Gesundheitsversorgung als Folge der demographischen Entwicklung erfordert immer häufiger ein komplementäres Zusammenspiel der unterschiedlichen Professionen im Gesundheitssektor. Nur so kann es zu abgestimmten, sinnvollen Betreuungs- und Behandlungskonzepten für eine alternde und multimorbide Gesellschaft kommen. Folglich muss die Zusammenarbeit von Ärztinnen und Ärzten, Pflegepersonal und anderen sog. „Health Professionals“ bereits frühzeitig in Studium und Ausbildung eingeübt werden.

Das interprofessionelle Lehren und Lernen steht im Fokus des Runden Tisches Medizin und Gesundheits­wissenschaften des HRK-Projekts nexus. Aus den regelmäßigen Expertentreffen ist eine Handreichung mit Anregungen und zahlreichen gelungenen Praxisbeispielen entstanden, die jetzt in einer Lang- und einer Kurzfassung vorliegt.

Das Impulspapier erörtert in vier Abschnitten und auf Grundlage von einschlägigen Projekten Chancen und Herausforderungen für das interprofessionelle Lehren und Lernen von der Studieneingangsphase bis zum Übergang in den Arbeitsmarkt. Der Runde Tisch Medizin und Gesundheits­wissenschaften spricht sich dabei aus einer didaktischen Perspektive für die Einführung eines interprofessionellen Gesamtkonzepts aus. Dieses kann bereits in der Studieneingangsphase beginnen und sich als longitudinaler Strang in unterschiedlicher Intensität durch das gesamte Studium ziehen. Zentral ist die gemeinsame, interprofessionelle Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Erfahrungs- und Studiengangperspektiven an einem konkreten Gegenstand und nicht nur die zeitgleiche Anwesenheit in einer Veranstaltung. Auf diese Weise können sich Studierende aus den hochschulisch qualifizierten Gesundheitsfachberufen und der Medizin frühzeitig sowohl ihres fachspezifischen Profils als auch der interprofessionellen und der fachübergreifenden Aspekte bewusster werden und sich entsprechend positionieren.

-- Kurze Version -
In den Bereichen „Beispiele und Perspektiven“ gekürzte Version.
Download: PDF (12 Seiten, 767 KB)

- Lange Version -
Download: PDF (20 Seiten, 904 KB)
Printausgabe: per Mail bestellen

 

 

Themenfelder
Newsletter

Strahlend leuchtende Neuigkeiten zu den nexus-Themen im Newsletter.

Termine

18. und 19. September 2017
"Qualitätssicherung in Anerkennung und Anrechnung" an der Technischen Universität Dresden

29. September 2017
"Praxistaugliche Verfahren zur Evaluation von Lehre und Studium" an der Technischen Universität Braunschweig

6. Oktober 2017
"Monitoring: Ansätze zur Erhöhung des Studienerfolgs?" an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn