Evaluation sieht nexus als zentrale Austauschplattform zur Studienreform

31. August 2018

nexus wirke „als zentrale Austauschplattform der hochschulischen Akteure untereinander und mit hochschulexternen Akteuren zu Fragen der Studienreform“. Zu dieser Einschätzung kommt die externe Evaluation der HRK-Projekte „nexus – Konzepte und gute Praxis“ (2010 – 2014) und „nexus – Übergänge gestalten, Studienerfolg verbessern“ (seit 2014). Durch verschiedene Veranstaltungsformate, Publikationen und Beratungsangebote gelänge es nexus zudem, Orientierung und Unterstützung bei der Umsetzung der Studienreform im Hochschulsystem zu schaffen.

Im Auftrag des BMBF hat das Beratungsunternehmen Ramboll Management Consulting die bis Ende 2017 geleisteten Beiträge von nexus zur Umsetzung der Europäischen Studienreform an Hochschulen in Deutschland unter die Lupe genommen. Neben umfangreichen Daten- und Dokumentenanalysen und der teilnehmenden Beobachtung an nexus-Veranstaltungen bildeten qualitative Experteninterviews mit fast 60 Interviewpartnerinnen und -partnern in und außerhalb der Hochschulen sowie ein Reflexionsworkshop mit Expertinnen und Experten aus dem nexus-Umfeld den Kern der Auswertung.

Der Evaluationsbericht hebt die hohe Relevanz und Qualität der vielfältigen nexus-Veranstaltungen hervor: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer schätzten insbesondere die Möglichkeiten zur Vernetzung, zum Erfahrungsaustausch und zur Verbreitung erfolgreicher Ansätze. Die Arbeit der Runden Tische würdigen die Evaluatoren als sinnvolle Ergänzung der nexus-Veranstaltungen. „Nur in einem solchen ausreichend kleinen, stabilen Expertenkreis – eine Art Thinktank – ist eine kontinuierliche Zusammenarbeit, die Verständigung auf gemeinsame Positionen und Ziele und die Fertigstellung gemeinsamer Informations-, Austausch- und Beratungsangebote möglich“, heißt es.

Die Evaluation gibt nexus auch Empfehlungen mit auf den Weg: Wünschenswert sei eine gezieltere Ansprache der Hochschulleitungen mit Zuständigkeit für Studium und Lehre sowie der Lehrenden als wichtige Schlüsselpersonen für die Umsetzung der Studienreform an den Hochschulen. Insgesamt wird nexus jedoch eine hohe Glaubwürdigkeit und trotz der freiwilligen Teilnahme an den Angeboten eine „starke Wirkung in der Hochschullandschaft“ bescheinigt.

Zum Download: Kurzversion des Abschlussberichts (PDF 1,3MB)